01.10.2021

Smart Automation 2021: Wir sind dabei!

Welche Bedeutung hat die Smart für die Aussteller? Und was planen sie dort? Wir haben nachgefragt.

Die Zeit der Absagen ist vorbei: Am 19. Oktober öffnet die Smart Automation Austria im Design Center Linz ihre Tore. Warum das für die Branche so wichtig ist, wie die Aussteller zum Sicherheitskonzept stehen, was sie in Linz vorstellen wollen – wir haben fünf prominente Aussteller gefragt.

Rittal: „Lösungen zum Angreifen“

Eine Messe ist mehr als eine Produkt- und Leistungsschau der Aussteller. Eine Messe ist ein Ort der persönlichen Kommunikation. Ein Ort, wo geplante und ungeplante Gespräche zwischen Menschen stattfinden, wo Erfahrungen, Wissen und Erlebtes ganz spontan ausgetauscht werden.

Das ist virtuell unmöglich!

Auf dieser Messe, der Smart, finden die Fachbesucher alle wichtigen Anbieter ihrer Branche, sehen Lösungen, die helfen, ihr Geschäft in Zukunft erfolgreicher zu gestalten.

Auch bei einem noch so gut vorbereiteten Kundenbesuch sind selten angreifbare Lösungen mit im Gepäck, hier schon.

Der Besuch der Smart ist eine Investition in die Aus- und Weiterbildung. Hier erhält der Besucher Informationen, die er sich sonst „im stillen Kämmerchen“ selbst, teuer und mühsam erarbeiten müsste.

Investieren Sie bitte Ihre Zeit für einen Tag in Linz auf der Smart Automation 2021, den Rest übernehmen wir.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und nehmen uns für Ihre Themen Zeit.

 

© Rittal
Marcus Schellerer, Geschäftsführer Rittal GmbH

© Siemens
Manfred Brandstetter,
Head of Factory Automation CEE Siemens

Siemens: Reale Produktionsmaschine

Es freut uns sehr, unsere Kunden nach über zwei Jahren Covid-Pause wieder auf der Smart Automation Messe in Linz begrüßen zu können.

Neben zahlreichen Innovationen steht hier der persönliche Austausch im Fokus. Durch ein umfassendes Sicherheitskonzept im Rahmen des Eintritts zum Messegelände erwarten wir eine weitgehend ‚normale‘ Messe, bei der auch das Networking nicht zu kurz kommen soll.

Unser diesjähriges Messemotto ‚Infinite opportunities from infinte data‘ soll die unzähligen Möglichkeiten aufzeigen, die sich zur Optimierung von industriellen Maschinen und Anlagen anbieten. Mit unserem Digital Enterprise Portfolio und der nötige Branchen- und Technologiekompetenz unterstützen wir unsere Kunden, die nächsten Schritte der Digitalisierung praktisch umzusetzen.

Um eine Vielzahl an Innovationen, wie Industrial EDGE, Artificial Intelligenz- Lösungen, Energy Management, IT/OT-Integration, virtuelle Inbetriebnahme, Augmented Reality, Robotik-Integration und viele mehr, live zeigen zu können, werden wir eine reale Produktionsmaschine aus unserem DigiLab in Wien am Messestand zeigen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Oktober in Linz.

Festo: „Ein großer Schritt in Richtung Normalität“

Die Smart Automation in Linz ist ein wichtiges Signal an die gesamte Branche – ein großer Schritt in Richtung Normalität. Wir freuen uns schon sehr auf das persönliche Wiedersehen, auf den Austausch und spannende Projekte.

Auch wenn der weltweite Halbleiter-Engpass für alle eine Herausforderung ist – die Auftragsbücher der österreichischen Maschinenbauer sind gut gefüllt. Jetzt gilt es – wo möglich – gemeinsam alternative Lösungen zu finden. Wir wollen unsere Kunden dabei partnerschaftlich unterstützen – am besten geht das im direkten Gespräch.

Die Smart ist dafür eine gute Gelegenheit, bei der wir auch wieder interessante Neuheiten aus dem Bereich der elektrischen Automatisierungstechnik präsentieren werden. Ein Besuch auf unserem Stand lohnt sich auf jeden Fall!

 

© Festo
Rainer Ostermann, Geschäftsführer Festo Österreich

© Phoenix Contact
Thomas Lutzky, Geschäftsführer Phoenix Contact

Phoenix Contact: „Digital Factory Now!“

Wir freuen uns riesig auf ein Wiedersehen und den Austausch mit Ihnen bei der Smart Automation in Linz.

„Digital Factory Now!“ ist das Motto unseres heurigen Messeauftritts. Die Digitalisierung bietet der Produktion unzählige Möglichkeiten zur Produktivitätssteigerung und zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre bereits existierenden Maschinen- und Prozessdaten nutzen, um Ihre Produktion flexibler und effizienter zu gestalten. Sie bilden auch die Basis für neue, datenzentrierte Geschäftsmodelle, die Ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern. Ob es um neue Anlagen oder Retrofit geht, unsere Experten haben schon heute konkrete, bedarfsgerechte Lösungen, die Sie bei Ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.

Weiters präsentieren wir unser Werkerassistenzsystem clipx WIRE assist mit dessen Hilfe sich Effizienzpotential im Schaltschrankbau im Sinne der Wirtschaftlichkeit und Flexibilität ausschöpfen lassen.

Und selbstverständlich warten wir auch wieder mit einer Fülle von Produktinnovationen rund um die elektrische Verbindungstechnik, die Netzwerktechnik und die Automatisierungstechnik auf. 

Pilz: „Kundenbeziehungen weiter vertiefen“

Wir sehen die Smart als eine wichtige regionale Begegnungsplattform unserer Branche. Die Messe bietet eine gute Gelegenheit, den Austausch mit Kunden ein wenig informeller zu gestalten und die Kundenbeziehungen weiter zu vertiefen.

Den Fokus der heurigen Smart legen wir auf unsere modularen Lösungen für Safety und Security und natürlich unser myPNOZ, das weltweit erste modulare Sicherheitsschaltgerät.

Dem Sicherheitsgedanken folgend, haben wir natürlich die Durchführung der Smart heuer sehr kritisch hinterfragt. Die Messe Reed hat aber als vertrauenswürdiger Partner und verantwortungsbewusster Veranstalter, ein Hygienekonzept implementiert, dass eine sichere Durchführung der Messe gewährleistet, bei dem wir sogar unsere Kunden in gewohnter Manier bewirten können.

 

© Pilz
David Machanek, Geschäftsführer Pilz Österreich