10.02.2021

Worauf die Produktion der Zukunft nicht verzichten kann

Das neue Konzept der österreichischen B2B-Plattform Intertool setzt auf Zukunftstrends. Was aber dennoch nicht fehlen darf und was es mit dem neuen Markenauftritt auf sich hat. Wir verraten erste Details. 

„Industrie 4.0 ist uns nicht genug. Wir sind am Puls der Zukunft,” sagt Christoph Schrammel, Product Manager. Für Veranstalter Reed Exhibitions ist klar, das neue Konzept für die Intertool muss dem Anspruch an eine „zukunftsorientierte Produktion” gerecht werden. „Vernetzt und nachhaltig”, so Schrammel. Ein Trendthema ist die „Biologische Transformation”. Laut Fraunhofer der nächste Schritt nach Industrie 4.0, der die Aspekte der Digitalisierung mit denen der Nachhaltigkeit kombiniert. Auch Bühnenkonzept und Rahmenprogramm verleiht Reed ein neues Gesicht. Alle Details lesen Sie in der Pressemitteilung. 

Umfassender Relaunch umfasst auch Markenauftritt

Neben weiteren neuen Ausstellungsbereichen wie Forschung und Entwicklung oder Additive Fertigung erhält die Intertool auch einen neuen Markenauftritt. Sowohl Logo als auch Werbeelemente spiegeln nun die Themenbereiche der österreichischen B2B-Fachmesse für Fertigungstechnik wider.  

© Reed Exhibitions/Sebastian Datzreiter
„Im Fokus der Intertool stehen auch weiterhin Werkzeugmaschinen und Präzisionswerkzeuge für die trennende und umformende Werkstückbearbeitung”, sagt Schrammel.

 

Text von Jasmin Ladinig, Teamlead Content & PR Management