02.09.2021

5 Fragen zur Smart Automation

Die Smart Automation Austria wird als Präsenzveranstaltung stattfinden. Wir haben mit Product Manager Christoph Schrammel über die Bedeutung der Messe, seine Erwartungen und das umfangreiche Sicherheitskonzept gesprochen.  

#1 Welche Bedeutung hat es, dass die Smart als Präsenzveranstaltung stattfindet? 

Christoph Schrammel: Das Feedback aus der Branche ist eindeutig: Die Unternehmen freuen sich auf ein Face-to-Face-Treffen. Immerhin hat es das schon lange nicht mehr in dieser Form gegeben. Als wir die Smart im Frühjahr aufgrund der Covid-Situation in den Herbst verschieben mussten, waren viele enttäuscht, haben die Gründe aber natürlich verstanden. Umso mehr herrscht jetzt Vorfreude auf den Oktober. Denn es gibt in Österreich keinen zweiten Treffpunkt für die Automatisierungsbranche, der eine solche Bedeutung hat.

Über die Smart hinaus wollen wir aber natürlich auch ein generelles Zeichen setzen: Messen sind zentrale Kommunikationsplattformen, und das werden sie auch in Zukunft bleiben.

#2 Gab es auch die Überlegung, die Smart rein digital durchzuführen?

Schrammel: Die gab es tatsächlich, aber als wir uns diesbezüglich bei den Ausstellern umgehört haben, war der Tenor absolut eindeutig: Das wollen sie nicht, sie wollen eine physische Plattform. Ich denke, eine rein digitale Durchführung ist für Fachmessen wie die Smart kein gangbarer Weg. Das ist auch ein Erfahrungswert.

#3 Gibt es schon Einzelheiten zum Programm?

Schrammel: Es wird einerseits wie schon in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe spannender Fachvorträge seitens der Aussteller geben. Neu ist in diesem Jahr, dass wir erstmalig auch eine prominent besetzte Talkrunde auf der Bühne durchführen werden – lassen Sie sich überraschen!

Wie sicher wird der Messebesuch denn sein?

Schrammel: Dieses Thema hat uns natürlich besonders intensiv beschäftigt, und wir haben ein äußerst umfangreiches und akribisches Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Sollten sich die Vorgaben seitens der Bundesregierung bis zum Messetermin ändern, können wir unsere Maßnahmen jederzeit sehr schnell und flexibel adaptieren. Die jeweils gültigen Maßnahmen können selbstverständlich auf unserer Messe-Website nachgelesen werden.

#5 Und wie sehen Ihre Erwartungen an die Smart Automation aus?

Schrammel: Das Design Center wird ausgebucht sein, was uns natürlich sehr freut. Vor allem aber werden wir dafür sorgen, dass die Smart eine absolut sichere Messe sein wird. Und damit trotz der schwierigen Umstände ein voller Erfolg für die Aussteller und für die Besucher.

 

Smart Automation Austria

19.–21. Oktober 2021

Design Center Linz

www.smart-linz.at

 

© RX

"Das Design Center wird ausgebucht sein, was uns natürlich sehr freut. Vor allem aber werden wir dafür sorgen, dass die Smart eine absolut sichere Messe sein wird."